Betrifft Kinder

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size




 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Demokratie, Solidarität und Teilhabe als Grundpfeiler der Pädagogik sind heute wichtiger denn je, schaut man sich die gegenläufigen Entwicklungen in der Welt an. Mit der Reggio-Pädagogik hat sich seit über 60 Jahren ein Ansatz verbreitet, der vom Dialog geprägt ist. Wie wird dieses Konzept heute angewendet, diskutiert und weitergedacht? Auf der Suche nach Antworten sind wir auf vielseitige Projekte, Ideen und Erfahrungen gestoßen, die wir Ihnen in dieser Ausgabe vorstellen.


Mit der Villa Emilia besuchen wir ein Reggio-inspiriertes Kinderhaus in der oberbayrischen Stadt Ebersberg. Die Leiterin Anna Berndl erzählt von der Entstehungsgeschichte ihres Herzensprojektes, in das sie viel Zeit und Visionen gesteckt hat.

Zum Ursprung der Reggio Pädagogik reisten Studierende der Hochschule Fulda im September letzten Jahres. In der norditalienischen Stadt Reggio Emilia staunten sie über die großzügige und farbenfrohe Materialvielfalt in den Fabrikhallen der Remida. Sie berichten darüber, wie sie die Schönheit des scheinbar Unperfekten und Wertlosen entdeckten.

»Alles Reggio?«, fragt Barbara Leitner den Professor für Elementarpädagogik Dr. Axel Jansa. Im Interview sprechen sie darüber, was von der populären Pädagogik in Deutschland rezepiert oder übersehen wird. 

Um über verschiedene Perspektiven der Reggio-Pädagogik in Deutschland zu referieren, wird Jennifer Hildebrandt vom Apoidea e.V. nach Südkorea eingeladen. In Betrifft KINDER berichtet sie über das Aufeinandertreffen verschiedener Bildungswelten.

Von Italien über Südkorea führt unsere Reise weiter in die Kita »Am Böhmerwald« nach Schleswig-Holstein. Die Fachberaterin Marion Tielemann gibt anschauliche Einblicke in den Entstehungsprozess der Werkstattkita und hat inspirierende Antworten auf häufig gestellte Fragen. 

Die Fotografie als Ausdrucksmittel von Kindern stellt die Fachberaterin und Vorsitzende des Forums Reggio-Pädagogik Österreich Monika Seyrl an gleich zwei Projekten vor. Auch in Krems trifft man auf Reggio, weil Bilder mehr als hundert Worte sagen.

Unsere Reise auf den Spuren der Reggio-Pädagogik rundet Jutta Gruber mit einem Rückblick auf Leben und Wirken von Loris Malaguzzi ab, dem Begründer von Reggio Children, einer Stiftung zur Förderung des Reggio Emilia Approach.


Viel Spaß beim Lesen wünschen Ihnen im Namen der Redaktion und des Verlages

Jens Klennert und Tania Miguez