Betrifft Kinder

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Neuerscheinungen

Wie Bilderbücher stark machen

Bilderbücher sind Lebensmittel, die Kinder in ihrer Entwicklung in vielfältiger Weise begleiten können. Bilderbücher handeln von ungewöhnlichen Freundschaften, von Glücksfällen, Notlagen und deren Bewältigung, sie sind witzig und voll Lebensfreude, sie trösten und machen Mut.

Bilderbücher mit solch einem Nährwert werden seit 2016 mit dem Bilderbuchpreis HUCKEPACK ausgezeichnet. Neben dem Preisbuch erfahren zehn weitere Bilderbücher durch die Bestenliste des Huckepack-Bilderbuchpreises besondere Wertschätzung.

Praktische Anleitung und Methodenbausteine für die Arbeit mit dem Nationalen Kriterienkatalog

Mit diesem Buch ergänzt die Autorengruppe um Wolfgang Tietze und Susanne Viernickel den Nationalen Kriterienkatalog »Pädagogische Qualität in Tageseinrichtungen für Kinder« um eine praktische Anleitung zur gezielten Verbesserung der Einrichtungsqualität. 
Die Materialien begleiten und unterstützen Leitungskräfte und Teams auf dem Weg der systematischen Qualitätsentwicklung von der Selbsteinschätzung der pädagogischen Arbeit über Zielvereinbarungen und Planungen konkreter Schritte bis hin zur Dokumentation und Sicherung des Erreichten.




Künstlerisches Arbeiten im Freien

Haben Sie schon mal mit Haselnussstecken Himmelsaugen gebaut oder Holzkohle hergestellt und damit gezeichnet? Haben Sie schon mal Lehm gestampft, um später Skulpturen aus diesem Material zu bauen? Oder den Schatten der Sonne auf große Papierbahnen fallen lassen? Nein? Dann lassen Sie sich von diesem Buch anregen, mit kleinen und großen Kindergruppen unterschiedliche künstlerische Methoden im Außengelände auszuprobieren.

Lerngeschichten in die Praxis tragen

In Fortführung zum weiterhin aktuellen Werk »Das Lernen feiern – Lerngeschichten aus Neuseeland« mit den wichtigen Grundlagen, geht es in diesem Heft um neuere Entwicklungen und um die Vermittlung der Arbeit mit Lerngeschichten.

Als »anregende Lernumgebung« und »dritter Erzieher« ist der Raum ein zentrales Thema in der Frühpädagogik. Ob sich aber die mit Raumgestaltungen verbundenen didaktischen Intentionen tatsächlich mit den Zugängen von Kindern decken, ist keineswegs sicher. Denn auffällig oft verhalten Kinder sich in pädagogischen Räume anders als gedacht.

Kindertagesbetreuung in Brandenburg von der Geburt bis zum Ende der Grundschulzeit

Der neue Sammelband Grundsätze elementarer Bildung. Kindertagesbetreuung in Brandenburg von der Geburt bis zum Ende der Grundschulzeit ist die ergänzte und redaktionell überarbeitete Fassung der bisher drei Ordner (Band 1 bis 3) zu den Bildungsgrundsätzen. Erstmals wurden die Grundsätze um altersspezifische Hinweise erweitert und es finden sich hier neu die Bausteine für die Konzeption der Horte, für die sich seit Jahren ErzieherInnen des Landes eingesetzt haben.

Die Erziehung, Bildung, Betreuung und Versorgung der Kinder im Grundschulalter stellt besondere Anforderungen an die Praxis, und so gab es schon zeitig den Wunsch nach einem Grundsatzpapier zur Selbstvergewisserung über Aufgaben und Arbeitsweisen in diesem Bereich. Aus einem intensiven Arbeitsprozess der Horterzieher*innen mit dem Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis (FIPP) entstand das »Positionspapier zur Hortarbeit«, das 1998 auf einer Horttagung von den Teilnehmer*innen verabschiedet wurde.