Betrifft Kinder

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Termine


 


18. Mai 2017
Mehrperspektivischer Blick auf Familien aus unterschiedlichen Milieus und aus unterschiedlichen Kulturen
Angesichts einer zunehmenden Pluralität unserer Gesellschaft differenzieren sich die Lebenswelten von Familien immer weiter aus. Familienzentren haben den Anspruch, für alle Familien eine Anlaufstelle im Sozialraum zu sein. Dies stellt sowohl die Institutionen als auch die Mitarbeitenden vor die Herausforderung, die gegebene Pluralität und Diversität wahrzunehmen und entsprechend darauf zu reagieren. Doch woher wissen wir, was Kinder, Familien, Jugendliche, Senioren usw. brauchen? Wie finden wir das heraus? Mit welcher Brille schauen wir auf die jeweilige Zielgruppe?

Info
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.erwachsenenbildung-ekhn.de


 

18. bis 19. Mai 2017
IMPULS Fachtagung

»Für Bildung ist es nie zu früh – Nachhaltig von Anfang an!«

Info
Tel.: 0421 69 67 86-0
Fax: 0421 69 67 86-86
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



18. bis 20. Mai 2017
Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

»Teilhabe durch*in*trotz Sozialpädagogik«
Seit der Diskussion um das Bundesteilhabegesetz, und seitdem die inklusive Neugestaltung des Kinder-, und Jugendhilfegesetzes im Gespräch ist, kommt dem Begriff der Teilhabe eine besondere Bedeutung zu, insbesondere für die sozialpädagogische Konzept-, Organisations-, und Professionalisierungsdiskussion. Gleichzeitig hat der Begriff der Teilhabe eine lange historische Bedeutung für die Sozialpädagogik.
Die Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik setzt es sich zum Ziel, Leerstellen des Teilhabebegriffs in der Sozialpädagogik zu markieren und zu einer notwendigen Klärung der Verwendungsweisen des Begriffs beizutragen.


Info
Web: http://www.dgfe.de/sektionen-kommissionen/sektion-8-sozialpaedagogik-und-paedagogik-der-fruehen-kindheit/kommission-sozialpaedagogik/tagungen.html


 

31. Mai 2017, 19.00 - 20.30 Uhr
Menschenrechtsbildung in die pädagogische Praxis
In einer frühkindlichen Menschenrechtsbildung geht die Stärkung der Kinderrechte Hand in Hand mit der Stärkung der Menschenrechte der Erwachsenen.
Aber was genau ist eigentlich frühkindliche Menschenrechtsbildung? Was bedeutet frühkindliche Menschenrechtsbildung für die alltägliche Praxis und für die Qualität pädagogischer Beziehungen?
Im Alltag erleben wir eine Diskrepanz zwischen dem was man sich vornimmt und dem was man tut. Kann ein Projekt helfen, hier eine bessere Balance zu finden?
»Spielen für die Kinderrechte« ist ein Projekt aus der Praxis für die Praxis. Drei Teams aus unterschiedlichen Kitas haben neue Wege in der Zusammenarbeit und Alltagsgestaltung erprobt. In diesem Projekt geht es darum, einen anderen Blick zu bekommen, wie man neue Formen der Mit-Bestimmung und Mitgestaltung entwickeln kann und zugleich die Wahrnehmung für kinderrechtliche Themen sensibilisiert. Dieser Austausch im Team hat über das Projekt hinaus den kreativen Handlungsspielraum der Fachkräfte erweitert und dazu beigetragen, für den Alltag mehr schöpferische Kräfte entfalten zu können.
Wir möchten Sie einladen mit uns ins Gespräch zu kommen, wie eine frühkindliche Menschenrechtsbildung aus Ihrer Sicht in der pädagogischen Praxis stattfinden und wirken kann.

Info
Die Veranstaltung richtet sich an pädagogische Fachkräfte, Fachberater_Innen und Interessierte.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Wir bitten um schriftliche Anmeldung (bitte bis zum 26. Mai)
Ort: Nachbarschaftshaus Schöneberg, Holsteinische Str. 30 , 12161 Berlin/Zi. 409
E-Mail: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



9. und 10. Juni 2017
8. Dresdner Kita-Symposium – Fließende Grenzen in stürmischen Zeiten
Grenzen wahrnehmen, Grenzen setzen, Grenzen überwinden und Grenzen verschieben: In Kitas und in der Kindertagespflege sind die Grenzen oft fließend. Während Kinder immer wieder ihre eigenen Grenzen austesten und überwinden, sind Fachkräfte häufig gefordert, Grenzen zu setzen – gegenüber Kindern, Eltern, Kolleginnen und Kollegen oder auch dem Gesetzgeber. Die Herausforderungen, die Beschäftigte in Kitas und in der Kindertagespflege in diesem Spannungsfeld regelmäßig bewältigen, stehen beim 8. Dresdner Kita-Symposium im Fokus.

Die Veranstaltungsreihe Dresdner Kita-Symposium beschäftigt sich seit 2004 mit Themen rund um die Sicherheit und Gesundheit in Kindertageseinrichtungen. Veranstalter ist das Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG) in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und mit Unterstützung der Kommunalen Unfallversicherung Bayern/Bayrischen Unfallkasse.

Info 
Web: 
www.kita-symposium.de

DGUV Congress Dresden
Königsbrücker Landstraße 2, 01109 Dresden
Friederike Hartmann
Tel.: 0049 351 457-1963

web: www.dguv.de


30. Juni 2017
7. Baustelle Inklusion: Think big, act small!
Das WIE der Gestaltung pädagogischer Prozesse ist unser Thema auf der 7. Baustelle Inklusion. Es ist häufig eher unterbelichtet, größere Aufmerksamkeit gilt Leitbildern, Zielen und Qualitätsansprüchen. Zu deren Umsetzung werden häufig pädagogische Intuition oder »Haltung« ins Feld geführt, die kaum konkrete Hinweise geben, was bei der Gestaltung pädagogischer Praxis zu berücksichtigen ist.

Info
Ort: Berliner Stadtmission, Lehrter Str. 68, 10557 Berlin

web: www.situationsansatz.de/fachtagungen.html

 

29. und 30. Juni 2017
Schnupperkurs »Elysée-Kitas«
Beschreibung: Elysée Kita
Seit 2014 wurden in Deutschland und Frankreich zahlreiche zweisprachige Kindertageseinrichtungen und Ecoles Maternelles in das Netzwerk der Elysée-Kitas aufgenommen. Um diese Einrichtungen in ihrer Sprachvermittlung zu unterstützen, sollen Fortbildungen als Plattform zur Information, zum Austausch, zum Aufbau von Partnerschaften angeboten werden. Im Schnupperkurs »Elysée-Kitas« bieten wir eine erste Möglichkeit, sich kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.
 
Info
Ort: Centre Français de Berlin gGmbH, Müllerstrasse 74, 13349 Berlin
 
Tag 1: 14-18 Uhr, abends gemütliches Beisammensein zum informellen Austausch
Tag 2: 8-15 Uhr
 
Referentin: Eva Hammes-Di Bernardo, Ministerium für Bildung und Kultur, Saarbrücken
Peter Edelenbos, Fortbildungen zur Mehrsprachigkeit, Amsterdam
 
Preis: € 95 (im Preis enthalten: 1,5 Tage Seminar, Dokumentation, 1 Mittagessen, Getränke und Obst/Gebäck während des Seminars). Das Seminar wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk bezuschusst.
 
Folgende Themen werden im Mittelpunkt dieser 1,5-tägigen Veranstaltung stehen:

  • Einführende Prinzipien in die Didaktik und Methodik der Zweitsprachenvermittlung im Kindergarten
  • Sprachen authentisch im Jahresablauf leben und erleben
  • Vernetzt arbeiten

 
Nach einer kurzen Auffrischung des grundlegenden Wissens zum Mehrsprachenerwerb in der frühen Kindheit werden verschiedene Möglichkeiten der Sprachvermittlung beleuchtet: von der sprachsensibilisierenden interkulturellen Annäherung bis hin zum täglichen Sprachbad. Vorgestellt werden entsprechende Materialien und Angebote, die sich an das jahreszeitliche Arbeiten in den Einrichtungen einfügen. Wir werden den Teilnehmerinnen genügend Raum geben, sich und ihre Einrichtungen untereinander kennen zu lernen, sich über die persönlichen Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Ebenfalls sollen erste Tipps für ein vernetztes Arbeiten gegeben werden.
 
Hier können Sie sich anmelden: http://fortbildungen-zur-mehrsprachigkeit.de/schnupperkurs-in-berlin/




07. Juli 2017
Professionalisierung – wohin und wodurch?
10 Jahre Kindheitspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Studiengangs »Kindheitspädagogik« veranstaltet die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd am 7. Juli die Jubiläumstagung »Professionalisierung – wohin und wodurch?«

Info
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


07. bis 08. Juli 2017
Gute Forschung in der Pädagogik der frühen Kindheit?
Tagung der Empirie-AG der Kommission »Pädagogik der frühen Kindheit« (PdfK) in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
Die Diskussion zu Forschungszugängen, -gegenständen und -methodologien in der Pädagogik der frühen Kindheit knüpft an die Tagung des Vorjahres an und soll deren Ergebnisse fortsetzen und vertiefen. Keynote-Speaker werden dabei Michael-Sebastian Honig (Universität Luxemburg) und Hans-Günther Roßbach (Universität Bamberg) sein.
Darüber hinaus sollen zur genannten Thematik aktuelle Forschungsprojekte präsentiert und anschließend diskutiert werden. Workshops beleuchten das Verhältnis von Forschungsgegenstand und Methodologie außerdem kritisch.


Info
Tel: 030 303 43 444
Fax: 030 343 91 853
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.dgfe.de


12. Juli 2017
Abschlusstagung »Innopäd U3«

Das Programm »Innovative pädagogische Angebote der außerfamiliären Bildung, Betreuung und Erziehung für Kinder unter 3 Jahren« (Innopäd U3) der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg sollte an den starken quantitativen Ausbau der Betreuungen im U3-Bereich anknüpfen. Im Rahmen des Programms wurden 14 Modellprojekte zur Betreuung von unter dreijährigen Kindern gefördert, die einen Schwerpunkt auf den Bereichen Interaktion, Zusammenarbeit mit Eltern und/oder Inklusion haben. Es werden die Erfahrungen und Ergebnisse präsentiert.

Info
Sabrina Döther
Tel.: 0761 47 812-792
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: https://www.eh-freiburg.de//aktuelles/veranstaltungen/veranstaltung-detail/abschlusstagung-innopaed-u3-/362



18. bis 19. Juli 2017
Children and Childhoods Conference 2017

Konferenz des Departments »Children, Young People and Education«
Die Konferenz zielt darauf ab, etablierte Akademikerinnen und Akademiker, Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sowie Studierende zusammenzubringen und die Auseinandersetzung mit der Vielfalt empirischer wie theoretischer Ansätze der Kindheitsforschung anzuregen.

Info
Web: http://onlineshop.ucs.ac.uk/product-catalogue/conferences-and-events/conferences



29. August bis 01. September 2017
ECE beyond the crisis: social justice, solidarity and children’s rights
Die diesjährige Jahrestagung der EECERA, die an der Universität Bologna stattfinden wird, stellt den Wert und die Zukunft der frühpädagogischen Bildung zur Debatte. Insbesondere die nachhaltige Förderung der Frühpädagogik und der Bedarf an evidenzbasierter Forschung stehen zur Diskussion.

Info
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.eecera2017.org


03. bis 05. September 2017

6. Konferenz des International Leadership Research Forums ‘Early Childhood’ (ILRFEC)
Die 6. Tagung des International Leadership Research Forums 'Early Childhood' (ILRFEC) richtet sich  an Forschende, die sich mit der frühen Kindheit und vor allem frühpädagogischen Themen auseinandersetzen. Die englischsprachige Konferenz verfolgt den Zweck, durch internationale Vernetzung, konstruktive Debatte und Erfahrungsaustausch neue Erkenntnisse hervorzubringen und die Forschung zur frühen Kindheit voranzutreiben. Seit 2011 organisiert das 'International Leadership Forum' das jährliche Treffen.

Info
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.ilrfec.org



6. bis 9. September 2017
17. internationales literaturfestival berlin

Die Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur des 17. internationalen literaturfestival berlin (ilb) lädt alle großen und kleinen Leseratten mit ihren Familien, Freunden und Schulkameraden ein, auf literarische Entdeckungsreise zu gehen. Autorinnen und Autoren aus der ganzen Welt werden im Kinder- und Jugendprogramm ihre Bücher vorstellen.

Info
E-Mai: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.literaturfestival.com/kjl
 


 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang