Betrifft Kinder

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Kinder in Europa 29/15

Erfahrungen, Hintergründe, Beispiele

Wal steuerbord voraus!
Erfahrungen mit Kunst in der Stadt
Sie ziehen los mit Farbeimern, Pinseln und Leitern. Die Kinder einer portugiesischen Dorfkita kreieren Street-Art. An Hauswänden, Mauern, Zäunen. Und verändern so das Gesicht der Umgebung. Erzieherin Helena Martinho erzählt von inspirierenden Projekten und von spannenden Gesprächen mit Anwohnern

Das Recht auf Spielen – jeden Tag und für jedes Kind
2013 wurde in UN-Kinderrechtskonvention ausdrücklich um die »Allgemeine Bemerkung Nr. 17« ergänzt, in der das Recht eines jeden Kindes auf Spielen festgeschrieben ist. Was das bedeutet und warum spielen für Kinder so zentral ist, erörtert Theresa Casey

Spiele – Fenster zu Welt des Kindes
Beobachtet die Kinder beim Spielen, empfiehlt die Krippenpädagogin Eva Sargatal Danés. Denn es ist das alltägliche Spiel, in dem wir am meisten über die Kinder erfahren: über ihre Familie, die Einrichtung, die sie besuchen, und darüber, wie sie sich und die Welt begreifen

Der Geschichtenwald
Erzählende Mäuse, spannende Schatzkisten, mehrsprachige Geschichten … Ankie Vandekerckhove hat eine belgische Krippe besucht, in der das Vorlesen und Erzählen täglich zelebriert wird. Das lieben nicht nur die Kinder, es lockt auch Eltern und Nachbarn an

Was Kinder von Horten halten
Welche Bedürfnisse haben Schulkinder in ihrer Freizeit? An welchen Orten halten sie sich gerne auf? Was erwarten sie von erwachsenen Betreuern? Fragen wir sie doch einfach selbst! Brecht Pelemann erhielt Antworten von Kindern, die erstaunlich genau wissen, was sie brauchen

Was macht den Alltag einer Kita aus?
Wer Worte und Bilder verdichtet, kann Botschaften auf mehreren Ebenen transportieren. Roberta Pucci berichtet von einem italienischen Träger, der mit solch ausdrucksstarken Formen sich selbst präsentiert, an die Eltern kommuniziert und sein Selbstverständnis des Kitaalltags versinnbildlicht

Raum für Erfahrungen
Durch Beobachtung kindliche Bedürfnisse wahrnehmen
Erst genau hinsehen, dann reagieren. Nach diesem Rezept agierten die beiden Krippenpädagoginnen Maria Rovira und Maria Mercè Austrich und nahmen wahr, dass ihre Kinder anregendere Bewegungsmöglichkeiten brauchten. Sie begannen den Krippenraum umzugestalten und beobachteten weiter …

Wie erleben Kleinkinder Qualität?
Die Sichtweise des Kindes zur Qualität von Betreuung und Erziehung – eine partizipative Forschung
Die Wissenschaftlerinnen Lotta De Coster und Emanuela Garau haben in einem Methodenmosaik aus Beobachtung, Interview, Zeichnungen und Parcours ermittelt, was Babys und Kleinkinder brauchen, um sich in Betreuungseinrichtungen wohlzufühlen


Im Focus

Freunde fürs Leben
Über den besonderen Wert von Kinderfreundschaften
Wie knüpfen Kinder Beziehungen? Was macht eine Kinderfreundschaft aus? Und warum ist es wichtig, Kindern genügend Zeit in Peergroups zu lassen? Die Kinder-Anthropologin Julie Delalande zieht hier Schlüsse aus 15 Jahren Forschung, die den Beziehungen zwischen Kindern gewidmet war




  Im Shop bestellen > 

 

Zum Seitenanfang

 

Liebe Leserinnen und Leser,

es zeugt von einem nicht zu erschütternden Willen unserer miteinander vernetzten Partner, wenn wir unsere Zeitschrift weiterhin veröffentlichen.

Trotz der ökonomischen Schwierigkeiten, mit denen es jeder zu tun hat, sind sie der Ansicht, dass Europa, wenn es einen Sinn hat, uns ermöglichen muss, eine gemeinsame Vision zu schaffen, die die Vielfalt der Geschichten, Kontexte, Kulturen und Sprachen berücksichtigt.