Betrifft Kinder

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Ein Projekt aus der Kita St. Margareta in Neunkirchen

Interessieren sich Kinder in unserer an Mobilität und Veränderungen gewöhnten Gesellschaft für die Kultur des Ortes, in dem sie in den Kindergarten gehen? Hildegard Wies und Simone Nonnenbruch waren überrascht, dass Kinder sich für Themen entscheiden, die Erwachsene nicht auf den ersten Blick interessant finden. Zum Beispiel: Glocken und ihre Geschichte.


Zum Alltag in unserer Kita gehört das Erzählen von Geschichten. Wir erzählen bekannte und unbekannte Märchen, kraftvolle Lehrgeschichten aus der Bibel, Sagen aus dem Leben von St. Martin und Nikolaus. In unserer im Rheinland gelegen Kita, das bekanntlich viele Burgen und Schlösser vorzuweisen hat, gab es Projekte über Ritter, mittelalterliche Waffen und wehrhafte Burgen. Es waren meist kurze Projekte. Wir vermuteten, das sei so gewesen, weil die Themen nichts mit der Lebensrealität der Kinder zu tun hatten. Historisches Interesse trauten wir so jungen Kindern noch nicht zu.

Der folgende Bericht zeigt jedoch, dass sich Kinder sehr wohl für geschichtliche Ereignisse begeistern können, wenn sie irgendwie mit ihrem Alltag verknüpft sind. Das »Glockenprojekt« hielt eine Kindergruppe vier Monate lang in Atem.



Wie das Projekt begann
 
Die Pfarrkirche St. Margareta liegt auf einer leichten Anhöhe mitten im Dorf. Einige Straßen weiter wurde 1972 der Kindergarten gebaut, der ihren Namen trägt. Nur gerade so eben können die Kinder die Kirchturmspitze sehen, wenn sie sich auf dem Außengelände aufhalten. Die Kirchenglocken sind vor allem beim Mittagsläuten deutlich zu hören. Zu dieser Zeit spielen viele Kinder draußen.

Doch besonders interessiert hatten die Glocken niemanden – bis Maurizio in unsere Kita kam. Immer wieder beobachteten wir, dass er dem Geläute zur Mittagszeit aufmerksam lauschte. Eines Tages begann er, Fragen zu stellen: »Was sind das für Glocken? Wozu sind sie da? Wieso läuten sie jetzt? Warum läuten sie überhaupt? Was wollen die Glocken sagen? Wie werden sie hergestellt?«

Im Kinderparlament schaffte er es, andere Kinder mit seiner Neugier anzustecken. Ohnehin sollte es ein neues Projekt geben, aber es gab auch andere Vorschläge. Also beschlossen die Kinder, abzustimmen. Das tun sie gern. Es macht ihnen Spaß, Stimmen zu zählen und zu vergleichen. Spannend ist das auch. Mit neun Stimmen Mehrheit überflügelte das Thema »Glocken« die Themen »Haustiere«, »Pferde«, »Flugzeuge« und »Eisenbahn«.

Die Projektgruppe bestand aus sechs Kindern: Maurizio, Kristina, Björn, Viktor, Lara und Oliver. Zeitweise waren Lars, Niklas und Jonas beteiligt, die der Projektgruppe Ideen und Know-how zur Verfügung stellten. Und nicht zu vergessen: Anna, die kleine Schwester Kristinas, die zur Projektgruppe gehörte, weil sie neu in der Kita und ohne Tuchfühlung mit Kristina hilflos war.







www.glocken-online.de
Seit ungefähr 5000 Jahren gibt es Glocken, und nun läuten sie auch im Internet. Allerdings auf einer sehr umfangreichen Seite des Vorsitzenden des deutschen Glockenwesens. Neben Informationen zum Thema gibt es »Hörproben« diverser Glocken – darunter eine chinesische Glocke, die Glocken des Straßburger Münster, des Kölner Dom und der Kreuzkirche in Dresden.

www.grabinski-online.de
Eine der wohl umfangreichsten Seiten zum Thema »Glocken« mit vielen Detailinformationen und einer Linkliste, die von Gießereien über Museen und Turmschwingungen bis hin zu Glockenspielen alles zum Thema bietet.



Kontakt

Katholische Kita St. Margareta
Walzenrather Str. 10
53819 Neunkirchen
Tel.: 02247/2313
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Den vollständigen Beitrag können Sie in unserer Ausgabe Betrifft KINDER 06-07/12 lesen.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok